Schritt 4: Der richtige Griff

Schritt 4: Der richtige Griff

Welche Arten von Paddelgriffen gibt es?

Die Wahl des richtigen Griffs für dein SUP-Paddel hängt von der Art des Paddelns und deinen persönlichen Vorlieben ab. Es ist eine wichtige persönliche Entscheidung, aber die Menge der verschiedenen SUP-Griffe auf dem Markt kann die Auswahl des richtigen Paddelgriffs verwirrend machen. Black Project macht es dir leicht und bietet drei Griffvarianten an, die für verschiedene Disziplinen optimal geeignet sind:

  • Der PowerGrip
  • Der Palm Griff (oft auch als Ergo-Griff bezeichnet)
  • Der T-Griff (ähnlich den traditionellen tahitianischen OC-Paddelgriffen).

Power Grip

  • Vorder und Rückansicht des neuen Black Project Power Grip vor weißem Hintergrund.

Der PowerGrip ist dreieckig und hat eine breitere, flachere und aufrechtere Rückseite als bisherige Black Project Griffe. Die leicht gewölbte Rückseite passt natürlich in die Handfläche, während die Einbuchtung auf der Vorderseite für mehr Komfort und Sicherheit beim Umfassen der Finger sorgt und dabei hilft, das Paddel bei der Drehung nach vorne zu fixieren. Die kombinierten Eigenschaften des neuen PowerGrip sorgen dafür, dass das Handgefühl auch bei längeren Rennen und Trainingseinheiten bequem bleibt. Gleichzeitig wird die Energieübertragung maximiert, um effizientes Paddeln und Geschwindigkeit zu fördern.

Erfahre mehr über den neuen PowerGrip

Erhältlich für: Black Project Hydro SprintX, Black Project Hydro FlowX und Black Project Hydro TempoX

Palm (Ergo) Griff

Der Palm-Griff ist ergonomisch geformt und sorgt für Komfort, insbesondere bei längeren Trainingseinheiten. Er passt sich der Form Ihrer Handfläche an, mit vergrößerter Fläche und abgerundeten Kanten, was ihn für hochintensives Greifen und längere Zeiträume bequem macht. Aufgrund seiner ergonomischen Form ist der Palm-Griff eine hervorragende Wahl für den Freizeitbereich im Flachwasser sowie für alle Renndisziplinen. Dank seiner gebogenen Form können Sie Ihre Hand während des gesamten Schwungs leicht drehen, und der Fokus auf Komfort sorgt dafür, dass Ihre Hand über lange Strecken entspannt bleibt. Der Palm ist der einfachste Griff, den man in die Hand nehmen und damit paddeln kann. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welcher Griff für Sie am besten geeignet ist, ist dieser Griff ein guter Anfang.

Erhältlich für: Black Project Lava, Black Project Ohana

T-Griff (Tahitian Grip)

Der T-Griff hat eine gebogene Rückseite und eine flache Vorderseite, wodurch er sich ganz anders anfühlt als andere Griffe, die du vielleicht schon ausprobiert hast. Er ist so konzipiert, dass er asymmetrisch gehalten wird, wobei Daumen und Zeigefinger um ein Ende geschlungen sind und die anderen Finger auf der gegenüberliegenden Seite des Griffs liegen. Wir empfehlen diesen Griff aus mehreren Gründen speziell für das SUP Surfen. Durch die asymmetrische Form des Griffs kannst du spüren, in welche Richtung dein Paddel zeigt, ohne dass du hinschauen musst und erhältst so ein sofortiges Feedback, das beim Surfen sehr hilfreich ist. Egal, ob du dein Paddel nach einem Wipeout packst oder auf der Welle surfst - dieses direkte Feedback hilft dir dabei, ohne viel nachzudenken schneller zu reagieren. Während dieser Griff für lange Surf-Sessions bequem ist, ist er für längere Flachwasser-Paddelstrecken nicht so ideal. Hinweis: Wenn du von einem Ergo-Griff kommst, kann es ein paar Sessions dauern, bis du dich mit dem T-Griff wohl fühlst, aber die Vorteile können die Umstellung am Ende wert sein.

Verfügbar für: Black Project Surge

Design und Verarbeitung der Griffe

Die Black Project Griffe haben ein griffiges, mattes Finish. Alle Black Project REFLEX-Carbon-Paddel werden mit dem charakteristischen roten Griff geliefert, während die TEXCARBON-Paddel ein natürliches Kevlar/Carbon-Finish haben, das designtechnisch perfekt zum Paddelblatt passt.